Gesundheitsschutz durch Olivenöl   (innere Anwendung)

Fernab von den großen Pharmakonzernen hat die Natur der Menschheit ein wahres Allheilmittel zur Verfügung gestellt - "Olivenöl". Die medizinische Forschung entdeckt immer mehr Einsatzgebiete, bei der die gesundheitsfördernde Wirkung des Öls dieser Frucht zum Einsatz kommt. Olivenöl enthält wertvolle natürliche Substanzen, die eine fast magische Wirkung auf den menschlichen Körper haben. So wirkt das Öl präventiv gegen Krebs, Herzleiden, Depressionen und hilft bei Diabetes. In den Ländern, in denen Oliven wachsen und das Olivenöl auf dem täglichen Speiseplan zur gesunden Ernährung steht, wie den Ländern rund um das Mittelmeer, leiden die Menschen viel weniger an Herzerkrankungen, Krebs oder Arterienverstopfung. Das liegt daran, das die im Olivenöl enthaltenen einfach ungesättigten Fettsäuren das LDL-Cholesterin im Blut abbauen. Diese Form des Cholesterins ist für die krankheitsfördernden Ablagerungen in den Gefäßen verantwortlich. Das nützliche HDL-Cholesterin, das die Ablagerungen löst und abscheidet, bleibt durch diese Art der einfach ungesättigten Fettsäuren erhalten. Durch den Abbau der Ablagerungen wirken die Ölsäuren somit auch Bluthochdruck entgegen.

Auch bei der Krebsforschung wurde die Heilende Wirkung von Olivenöl festgestellt. Das Öl, das in diesem Fall die Aufgabe eines Antioxidans übernimmt, stärkt die Zellmembranen im menschlichen Körper und macht die Zellen somit weniger empfindlich für den Angriff durch "Freie Radikale". Statistiken beweisen, das die Mittelmeerländer, in denen das Olivenöl zum Grundnahrungsmittel gehört, ein deutlich geringeres Krebsvorkommen aufzuweisen haben, als dies im nördlichen Europa der Fall ist. Die wichtigsten gesundheitsfördernden Wirkungen von Olivenöl haben wir zusammengefasst:

  • positive Wirkung auf die Cholesterinwerte durch Senkung des LDL-Cholesterins und Erhalt des HDL-Cholesterins
  • Senkung des Blutdrucks durch Befreiung der Gefäße
  • Senkung des Krebsrisikos
  • Anregung der Verdauung
  • Anregung des Gallenflusses
  • Entgiftung des Körpers

Herstellung und Qualität
Olivenöl hat eine Jahrtausende alte Tradition und wird weitestgehend gleich hergestellt. Wichtig ist, das die Früchte zum richtigen Zeitpunkt geerntet werden, während der Vollendung ihres Reifeprozesses. Nach der Ernte, die vielerorts noch per Hand geschieht, werden die Oliven zu einem Brei zerquetscht und danach kalt gepresst. Vorteil der Kaltpressung ist der Erhalt der hochwertigen Inhaltsstoffe der Olive, sowie dem Geschmack und dem Geruch. Nach dem Pressen muss das Fruchtwasser abgesondert werden, was durch die Kaltextraktion geschieht, bei der das Fruchtwasser/Ölgemisch durch Zentrifugen extrahiert wird. Pro Kilo Oliven erhält man etwa 100-150 ml des wertvollen Öls.

Man kann bei handelsüblichem Olivenöl in 3 Qualitätsstufen einteilen
"Extra Vergine" ist das beste Olivenöl
  • Extra Vergine > Für die Herstellung dieses Erste-Klasse-Öls werden die Oliven auf dem Höhepunkt ihrer Reife geerntet und schnellstmöglich zur Presse gebracht, so das es zu keiner Fermentation oder Oxidation kommen kann. Extra Vergine Öl darf laut Gesetz ein Maximum von 0,8 Prozent freie Fettsäuren enthalten, umso weniger umso besser. Dieses Öl ist dann in vollem Besitz der oben genannten gesundheitsfördernden Eigenschaften und daher das absolut empfehlenswerteste.
  • Vergine > Bei diesem Öl sind die Kriterien etwas gelockert, was bedeutet das es einen Anteil von freien Fettsäuren bis zu 2 Prozent beinhalten darf. Für dieses Öl werden auch beschädigte oder noch nicht ganz reife Früchte verwendet.
  • Lampantöl > Diese Öl wird aus Oliven gewonnen, die teilweise schon etwas faulig sind oder vom Boden aufgesammelt werden. Es riecht etwas ranzig und schmeckt auch nicht so gut wie Vergine Öl. Dieses Öl ist nur bedingt zum Verzehr geeignet und wird meist noch mit Vergine Öl angereichert, um überhaupt verkauft werden zu können. Im Supermarkt heisst es schlicht Olivenöl ohne die Zusätze Extra Vergine oder Vergine.

Wenn man sich mit dem Genuss von Olivenöl etwas Gutes tun möchte sollte darauf achten das es das kaltgepresste "Extra Vergine" ist, das man verwendet. Leider macht der Etikettenschwindel auch hier nicht halt und somit gelangt im Großhandel auch das minderwertige Lampantöl in die Flaschen auf denen Extra Vergine steht. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann auf die Direktbestellung vom Erzeuger zurückgreifen. Ein Hersteller hochwertiger Olivenöle aus
Spanien ist Aceite Periana, die eine Niederlassung in Deutschland haben.

Aceite Periana



Olivenöl im Wellnessbereich   (äußere Anwendung)
Die heilsame Wirkung von Olivenöl findet auch seit geraumer Zeit in der Sparte Körperpflege und Beautyprodukte seine Verwendung. Schon die alten Griechen benutzten das Öl um Verbrennungen und rissige Haut zu behandeln. Die Damen vom Hofe ließen sich mit dem Öl den Körper massieren, um eine schöne und straffe Haut zu bekommen. Da sich Olivenöl von der Zusammensetzung her dem Unterhaufettgewebe der menschlichen Haut ähnelt, eignet es sich hervorragend zur Pflege der Haut. Das im Öl enthaltene Vitamin E schützt vor freien Radikalen und hält die Haut frisch und elastisch. Falten, die durch Trockenheit entstanden sind, werden wegen der rückfettenden Wirkung des Öls gemindert. Die Kosmetikindustrie hat sich die tollen Eigenschaften des Olivenöls zunutze gemacht und entwickelt laufend neue Produkte und so gibt es mittlerweile fast jedes Pflegeprodukt auch auf Olivenöl-Basis. In unserem Olivenöl-Beautyshop finden Sie Produkte, die mit der mediterranen Frucht hergestellt wurden.



© Wellness und Natur - Balsam für die Seele