Zu den mit wichtigsten Themen unserer Seite Wellness und Natur - Balsam für die Seele gehört neben der gesunden Ernährung auch die heilende Wirkung von Massagen. Die Vielseitigkeit der Wirkung von klassischen Massagen auf Körper und Psyche ist bei Medizinern hoch anerkannt und wird auch von den Krankenkassen als sehr empfehlenswert eingestuft.

Als klassische Massage versteht man die Behandlung von Körperteilen, die aufgrund verschiedener Ursachen verspannt sind oder Schmerzen verursachen. Dies kann einseitige Belastung durch den Beruf, Überanstrengung bei sportlichen Aktivitäten oder auch die Abklemmung eines Nervs beim Schlafen sein. Durch gezielte Ausübung von Druck und Reibung wird der betroffene Körperteil gelockert, die Nerven aktiviert und die Verspannung gelöst. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden durch die Massage aktiviert und helfen dem Körper bei der Regeneration.

Anwendungsgebiete von Massagen
Massagen haben durch ihre Vielfalt an Anwendungsgebieten einen wichtigen Platz in der alternativen Medizin eingenommen und werden klarerweise in vielen Formen auch bei dem Besuch von Wellness-Hotels oder Beauty-Spas angeboten. Neben der positiven Wirkung
auf Geist und Psyche versprechen Massagen bei vielerlei Beschwerden eine Einleitung des
Heilungsprozesses und eine Besserung der Symptome.

  • Steigerung der Durchblutung und Unterstützung des Selbstheilungsprozesses
  • Positive Wirkung auf Organe durch Stimulierung von Reflexzonen
  • Schmerzlinderung bei akuten und chronischen Schmerzen
  • Entspannung von überlasteten Muskeln
  • Entspannung des Bindegewebes und der Haut
  • Anregung des Zellstoffwechsels im Gewebe
  • Beeinflussung des vegetativen Nervensystems
  • Senkung des Blutdrucks sowie der Pulsfrequenz
  • Verbesserung von Wundheilprozessen
  • Psychische Entspannung
  • Stressabbau


-->

Arten der Massage
Durch die weltweit bekannte und wohltuende Wirkung von Massagen haben sich über die Jahrhunderte die verschiedensten Massagetechniken entwickelt. Je nach Art und Herkunft der Massagetechnik werden unter anderem auch Hilfsmittel wie heiße Steine, Aroma-Öle, Olivenöl oder andere Massagewerkzeuge verwendet. Die gängigsten Massagetechniken stellen wir Ihnen hier kurz vor.

  • Bei der Aromamassage kommen verschiedene ätherische Öle zum Einsatz, die eine entspannende Wirkung auf Haut, Muskulatur und die menschliche Psyche haben. Die Gerüche der zum Einsatz kommenden Öle wecken Gefühle und Empfindungen und wirken anregend auf Körper und Geist. Um die Wirkung der ätherischen Öle voll zu entfalten, werden diese nach dem Einmassieren für eine Weile auf dem Körper belassen. Um nicht auszukühlen, wird man in eine Decke eingewickelt. Diese Art der Massage ist eine wahre Sinnesreise und eignet sich optimal, um aus der Hektik des Alltags abzutauchen.
  • Die Ayurveda Massage stammt aus Indien und beruht auf der ca.5000 Jahre alten Ayurvedischen Lehre. Übersetzt bedeutet Ayurveda "langes Leben und ewiges Wissen". Bei dieser Technik handelt es sich um eine Ganzkörpermassage, bei der mithilfe von reichlich warmen und duftenden Ölen der Energiefluss im Körper angeregt wird. Diese Öle dringen tief ins Hautgewebe ein und entfalten dort ihre entschlackende und giftstofflösende Wirkung. Mit dieser Massagetechnik lassen sich Muskelverspannungen und energetische Störungen sanft und wohltuend behandeln.
  • Die Fußreflexzonenmassage basiert auf dem Zusammenhang zwischen unseren Organen und den entsprechenden Reflexzonen auf unseren Fußsohlen. Das Wissen und die Anwendung dieser Art von Massage stammt aus Asien und hat dort eine Jahrtausende alte Tradition. Bei der Fußreflexzonenmassage werden bestimmte Punkte stimuliert, die den jeweiligen Organen und körperlichen Verspannungen zugeordnet werden können. Durch diese Stimulierung wird der Energiefluss im Körper aktiviert und die Selbstheilungskräfte der betroffenen Körperteile angeregt. Durch diese Art der Massage werden erstaunliche Ergebnisse erzielt, insbesondere wenn man in Betracht zieht, dass der betroffene Körperteil gar nicht berührt, sondern nur über die Reflexzonen stimuliert wird.
  • Die Ganzkörpermassage erfolgt auch mit verschiedenen Ölen oder trocken, je nach Wunsch. Wie der Name schon sagt, wird hierbei der ganze Körper bearbeitet um den Energiefluss anzuregen und Verspannungen zu lösen. Diese blockadenlösende Art der Massage wird auch von Ärzten gern verordnet, da sie wirksam schmerzhafte Symptome bekämpft und den ganzen Körper lockert. Außerdem wird der Blutkreislauf angeregt und das zentrale Nervensystem positiv beeinflusst, was eine sehr entspannende Wirkung auf Körper und Geist mit sich bringt.
  • Eine Gesichtsmassage hat zur Aufgabe, sämtliche Muskeln zu lockern, die wir jeden Tag unzählige Male benutzen. Für jede Mimik oder jeden Ausdruck werden die vielen Gesichtsmuskeln ständig beansprucht. Diese Massagetechnik wird vorzugsweise sehr viel in Beauty-Spas oder Schönheitsfarmen angewendet, da sie dem Gesicht zu einem jüngeren und frischeren Aussehen verhelfen soll. Diese Art der Massage gilt als besonders stimulierend für die Sinne und verschafft ein ganz besonderes Gefühl der Frische.
  • Während einer Hot Stone Massage bekommt man warme Steine auf den Körper verteilt. Dies hat die Aufgabe den Wärmefluss an bestimmten Stellen anzuregen und tief sitzende Verspannungen zu lösen. Über diese speziellen Steine wird meist ein ätherisches Krauteröl gegossen oder gepinselt um die Energiequellen zu aktivieren. Während die Steine auf dem Körper ruhen, wird man vom Kopf abwärts bis zu den Füßen massiert, um den Wärmefluss durch den ganzen Körper zu leiten. Diese Massage wird gerne bei Störungen des seelischen Gleichgewichtes und zur Stärkung der Abwehrkräfte eingesetzt.
  • Bei der Klangschalenmassage werden Klangschalen auf oder über dem Körper postiert. Durch das Anschlagen dieser Schalen wird der Schall als Vibration im Körper empfunden und soll beruhigend wirken. Durch die Schallwellen werden die Vibrationen auf unsere innerlichen Körperzellen übertragen  und sollen dort Störungen in den Chakren lösen und Stress befreiend wirken.
  • Die klassische Massage oder auch schwedische Massage genannt ist von Wissenschaft und Medizinern anerkannt und dient im hauptsächlichen zur Linderung von belastungsbedingten Schmerzen. Bei dieser Art der Massage kommen Streichen, Kneten, Reiben, Klopfen und Erschütterungen zum Einsatz, die zur Lockerung von Verspannungen und Schmerzen führen. Diese Massage wird aufgrund der positiven Wirkung gerne von Ärzten verordnet und auch von Krankenkassen bezahlt.
  • Bei der Shiatsu Massage handelt es sich um eine Form der Körpertherapie, die aus China stammt und in Japan weiterentwickelt wurde. Bei dieser Art der Massage wird das Hauptaugenmerk darauf gelegt, mit seiner Umwelt in Einklang zu kommen. Die Massage selbst findet meist am Boden auf einer Matte statt und beginnt mit dem Finden der Meridiane im Körper mittels sanfter Berührungen. Es gilt, die Punkte zu finden, an denen der Energiefluss blockiert ist und diese mit der Ausübung von Druck mit Händen, Fingern und auch Ellbogen zu aktivieren und Blockaden zu lösen. Diese Art der Anwendung gilt als besonders positive Beeinflussung der körpereigenen Selbstheilungskräfte.
  • Die Sportmassage ist eine Erweiterung der klassischen Massage und geht auf die speziellen Bedürfnisse und Belastungen ein, die bei den verschiedenen Sportarten auftreten. Diese Massage ist meist von kräftiger Natur und hat den Hintergrund, Schmerzen zu lindern und Muskelverspannungen zu lösen. Insbesondere Leistungssportler nehmen diese Arte der Massage gerne in Anspruch.
  • Bei der Thai-Massage handelt es sich um die wohl bekannteste Art von Massage, die aus dem asiatischen Raum stammt und mittlerweile auch hierzulande vielerorts angeboten wird. Bei der traditionellen Thai-Massage wird die Blutzirkulation und die Sauerstoffzufuhr durch Druck,- und Dehntechniken angeregt, was nachhaltig zu einer Verbesserung der Atmung und zu einer Entspannung der Körpermuskulatur beiträgt. Die Stimulation der sogenannten "Marmapunkte" regen den Energiefluss an und sorgen für neue Kraft. Die Thai-Massage hat vielerlei Anwendungsgebiete von Rückenschmerzen über Kopfschmerzen bis hin zu Übelkeit und Verstopfungen. Die traditionelle Thai-Massage erfordert keinen Einsatz von Öl oder sonstigen Hilfsmitteln, es wird mit Händen, Füßen und auch den Ellbogen massiert. Während der Massage kann es teilweise zu etwas schmerzhaften Dehnungen führen, danach fühlt man sich aber frisch, ausgeruht und entspannt.
  • Die Wellnessmassage ist eine sehr wohltuende und entspannende Massage, bei der speziell unsere Sinne angesprochen werden sollen. Oft begleitet von ruhiger Musik hat sie sehr beruhigende und positive Eigenschaften. Diese Technik hat zur Hauptaufgabe, den Mensch aus der Hektik des Alltags zu holen, um die Seele treiben zu lassen und es sich richtig gut gehen zu lassen. Gerne werden Aromaöle verwendet, um auch den Geruchssinn mit einzubeziehen. Die Wellnessmassage regt den Blutfluss im Körper an, löst Entspannungen und vermittelt ein warmes und wohliges Gefühl.

© Wellness und Natur - Balsam für die Seele